Große Tasche nähen

Ich hatte ja eigentlich eine Einkaufstasche im Sinn, da ich nicht immer mit den langweiligen beigen Stoffbeuteln rumlaufen wollte. Aber irgendwie ist die Tasche nun so groß, dass es direkt auch eine Strandtasche sein kann. Aber, ehrlich gesagt, geh ich öfter einkaufen, als an den Strand. Wie auch immer, so sieht sie aus, und so hab ich sie gemacht 🙂

Meine neue große Einkaufs- Strand- Mehrzwecktasche. Da wird wohl alles rein passen.

Meine neue große Einkaufs- Strand- Mehrzwecktasche. Da wird wohl alles rein passen.

Stoffe zusammensuchen und Schnittmuster zeichnen

Das war mit Abstand der Teil des Nähprojekts, der am Längsten dauerte. Relativ schnell hatte ich ja den äußeren Stoff. Schwere, stabile Canvasstoffe, die ein bisschen was aushalten können. Aber mit dem Futterstoff habe ich mich schwerer getan. Irgendwann hatte ich den dann auch und konnte mich daran machen, das Schnittmuster zu zeichnen. Da habe ich ein paar Anläufe gebracht, weil ich mir mit der Größe unsicher war. Letztlich ist die Tasche nun auch doch ein wenig groß geworden, aber, das geht auch so in Ordnung. Dann wird die Nächste halt ein wenig kleiner.

Das Schnittmuster ist ziemlich Basic.

Mein "Schnittmuster" als Vorzeichnung

Mein „Schnittmuster“ als Vorzeichnung

Letztlich habe ich mich für die 60:40 Variante entschieden und den Plan auf ein Zeitungsblatt übertragen

Das Schnittmuster auf Zeitungspapier übertragen und damit das Futter ausschneiden.

Das Schnittmuster auf Zeitungspapier übertragen und damit das Futter ausschneiden.

Taschenteile zuschneiden

Mit dem Schnittmuster schneide ich als erstes das Futter zu, dazu lege ich den Stoff doppelt und markiere mit 1 cm Abstand zum Schnittmuster, wo ich den Stoff schneiden will.

1 cm Nahtzugabe vor dem Ausschneiden anzeichnen

1 cm Nahtzugabe vor dem Ausschneiden anzeichnen

Dann wird mit dem Futterstoff der erste Teil der Tasche ausgeschnitten.

Den Futterstoff für die Tasche schneide ich 2 x aus.

Den Futterstoff für die Tasche schneide ich 2 x aus.

Die Außenteile sind ein ganz klein wenig komplizierter, da ich die Tasche außen nicht aus einem Stück nähen möchte. Ich überlege, in welchem Verhältnis ich den Bodenstoff zum gestreiften Stoff außen. Dann zeichne ich mir das Verhältnis auf dem Schnittmuster an und schneide es an dieser Stelle durch.

Das eine Schnittmuster für den Futterstoff teile ich nun um einen schnitt für den Boden der Tasche und einen für den oberen Teil zu erhalten.

Das eine Schnittmuster für den Futterstoff teile ich nun um einen schnitt für den Boden der Tasche und einen für den oberen Teil zu erhalten.

Anschließend schneide ich den Taschenboden aus hellem Stoff aus.Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-6

Und dann 2 x die großen Taschenteile aus dem gestreiften Stoff.

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-7

So, die Stoffe sind zugeschnitten:

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-8

Futter / Innentasche erstellen

Eigentlich muß man für den Innenbereich der Tasche lediglich die beiden ausgeschnittenen Teile zusammen nähen, aber ich möchte gerne eine kleine Reißverschlußtasche in der Innentasche haben, dafür muss ich zuvor natürlich einen kleinen Schlitz in der Länge des Reißverschlüsse in den Stoff schneiden.

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-9

Dahinein wird der Reißverschluß genäht. Dabei hilft es, wenn man dafür ein Reißverschlußfüschen in die Nähmaschine einsetzen kann.

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-10

Damit hätte ich nun einen mit Reißverschluß verschließbaren Schlitz, daraus wird aber noch kein Täschchen. Aber, um das hinzukriegen, nehme ich einfach ein Stück des Futterstoffes und nähe es „links auf rechts“ hinter dem Reißverschluß an.

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-11

Als Nächstes kommt nun der Außenstoff. Zunächst mal muß der Vorderteil an den Hauptteil der Tasche genäht werden.

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-12

Dafür werden die Seitennähte geschlossen und unten die lange Naht am Boden. Um eine gewisse Standfläche in die Tasche zu bringen, werden die rechtwinkligen Aussparungen quer zusammengenäht. Das ist schwer zu beschreiben, daher hier ein Erklär-Bild:

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-17

Griffe anbringen

Um die Griffe zu kaufen, war ich im Baumarkt. Denn dort gibt es diese schönen dicken Stricke, die ich an dieser Tasche als Griffe haben wollte. Ich möchte sie außen durch Schlaufen stecken, dafür hab ich mir ein Tütchen Lederreste gekauft. Diese Reste reichen völlig aus für die Schlaufen. Also, erstmal passendes Restleder raussuchen:

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-14

Ich nehme das helle Leder und schneide passende Flicken zu, insgesamt 4 Stück.

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-15 Das Leder ist sehr weich, ich kann es daher auch ohne spezielle Ledernadel annähen.

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-16

Die Griffe würden stören, wenn ich sie jetzt schon einziehe, daher lasse ich sie erstmal draußen und nähe jetzt mal das Futter in die Tasche.

Futter und Außentasche zusammennähen

Dafür schlag ich den Rand oben eng, ca. 1 cm, ineinander und stecke alles rundherum mit Stecknadeln fest.

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-19 Dann wird der Rand festgenäht.

Große-Einkaufstasche-Strandtasche-nähen-20

Und jetzt? Jetzt ist die Tasche auch schon fertig.

Innenansicht der neuen Tasche.

Innenansicht der neuen Tasche.

Außenansicht mit Lederflicken

Außenansicht mit Lederflicken

Ja, alles gut, würde ich sagen. Jetzt noch die „Stricke“ als Griff durchfädeln und grob mit Knoten fixieren. Und das war es dann auch schon. Die Tasche ist fertig. Und weil das meine ur-eigene Tasche wird, schick ich sie jetzt zu RUMS.

Lust auf das Gegenstück? Eine  ganz kleine Tasche habe ich hier gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.